Borås – Ulricehamn (47km)

Die gesamte Strecke ist asphaltiert.

Die Strecke von Borås nach Ulricehamn besteht ausschließlich aus dem Bahndamm, der ehemals das Fundament der jetzt stillgelegten Eisenbahnstrecke war. Sie fahren an Wiesen, Feldern und Bauernhöfen vorbei – und an kühlenden Seen, also Badehose nicht vergessen!

Borås

Hier fahren Sie zunächst durch städtisches Gebiet, aber keine Sorge. Es gibt deutlich gekennzeichnete Radwege, die meist gut vom Verkehr getrennt sind. In Borås und Umgebung haben nämlich Radfahrer höchste Priorität! Wie Sie ja bereits wissen, sorgt Radfahren für frische Luft in der Lunge und ist eine ausgezeichnete Art, um zur Arbeit zu pendeln.

Und auch im Urlaub macht Radfahren einfach Spaß. In Borås sind Radfahrer einfach gern gesehen.

Wenn Sie Borås verlassen haben, gelangen Sie auf den alte Bahndamm, der bis nach Ulricehamn und vorbei an Badeseen, Cafés und Sehenswürdigkeiten führt.

Auf Höhe von Gånghester und Lofors gibt es den einen oder anderen Hügel, weswegen die Züge früher rückwärts fahren und Schwung holen mussten. Vor allem, wenn das rutschige Herbstlaub auf den Schienen lag.

Gånghester

In Gånghester können Sie eine Pause einlegen und Erfrischungen kaufen oder ein nettes Café aufsuchen. Hier befindet sich auch die Hemdfabrik Eton, ein deutliches Zeichen dafür, dass Sie sich im Herzen der schwedischen Textilindustrie befinden.

Dalsjöfors

Unterwegs fahren Sie auch an einem Mühlteich mit den Mühlenresten von Dalsjöfors vorbei. Bereits im 18. Jhd. stand hier eine Mühle – ein schöner Platz für eine Rast. 
In Dalsjöfors befindet sich gemütliche Cafés wie Sandells bageri och café.

Härnasjön

Am See Härnasjön können Sie die Spuren einer schrecklichen Entgleisung im Jahr 1919 – rund ein Jahr nach der Einweihung der Eisenbahnstrecke – sehen. Der Lokführer winkte zwei Kindern zu, verlor die Kontrolle über die Lok und stürzte mitten in den Härnasjön. Der Lokführer fand dabei einen tragischen Tod.

Hökerum

In der Gemeinde Hökerum lohnt sich ein Besuch der vermutlich Anfang des 12. Jhd. errichteten Kirche Södra Vings kyrka. Die Südwand ziert ein romanisches Portal und an der Decke befinden sich mittelalterliche Malereien. Vor der Kirche sind zwei tausendjährige Grabplatten zu bewundern. Am Ufer des Mogden finden Sie auch Badeplätze, falls es Zeit für einen Sprung ins kühle Nass ist.

Sjön Mogden

An einer Landzunge an der Südseite des Sees sind die Ruinen der Festung Vädersholm zu sehen – einer Burg aus dem 14. und 15. Jhd. Doch dies ist nicht die einzige Burgruine in der Region. Denn Westschweden war früher umkämpftes Grenzland zwischen dem schwedischen Västergötland, dem dänischen Halland und dem norwegischen Bohuslän. Hier am östlichen und südlichen Ufer des Mogden traf sich einer der Wege. Unterwegs fahren Sie auch an einem Mühlteich mit den Mühlenresten von Dalsjöfors vorbei.

Bereits im 18. Jhd. stand hier eine Mühle – ein schöner Platz für eine Rast.

Väla kursgård

Machen Sie eine Pause im Kurszentrum Väla kursgård an den Ufern des Sees Kleven! Hier gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 30 Personen. Ein Kuriosum ist die Anfertigung von Jagdtrophäen. Man muss nur die stolze Jagdbeute zur Bearbeitung abgeben! Wenn Sie mindestens zehn Personen sind, kann Väla kursgård auch das Restaurant öffnen oder ein kleines Frühstück servieren. Einfach anrufen und bestellen!

Älvåkers skafferi

Ein idealer Ort, um Energie zu tanken, ist Älvåkers skafferi. Der Laden liegt eingebettet im Grünen direkt am Fluss Viskan.
Neben hauseigenen Backwaren (oft aus regionalen und Bio-Zutaten) werden handwerkliche Produkte und Einrichtung für Haus und Garten angeboten. Den Feigenkuchen sollte man sich nicht entgehen lassen!

In der Gemeinde Nitta gibt es einen Mühlteich, der in einen charmanten und erholsamen Rastplatz verwandelt wurde.
Und ja – man kann hier auch hervorragend baden.

Am See Röstesjön können Sie mit etwas Glück beim Angeln ein leckeres Abendessen genießen. Der See ist nämlich Heimat vieler Lachse. Denken Sie aber daran, dass Sie eine Angellizenz benötigen!

Vädersholm

Tauchen Sie ein in die Geschichte! Vädersholm ist eine Burgruine kurz hinter der Gemeinde Hökerum, 10 km westlich von Ulricehamn. Der Fluss Viskan fließt direkt an der Ruine vorbei. Von der Burg sieht man heute noch drei Hügel, auf denen man deutlich die Gebäudereste erkennen kann, die lediglich vom 14. bis zum 15. Jhd. bewohnt waren.

Ulricehamn

Direkt vor Ulricehamn, am Nordufer des Åsunden, liegt der Campingplatz Prångens camping. Hier können Sie Eis essen, baden oder Ihr Zelt aufschlagen und das Nachtleben von Ulricehamn entdecken!

Wenn Sie in die Stadt hineinfahren, empfiehlt sich ein Halt am Ufer des Sees. Das ehemalige Eisenbahngelände wurde behutsam in ein schönes Gelände mit Kajakverleih, Restaurants und Cafés umgewandeltAuch Fahrräder können hier gemietet werden! Der alte Bahnhof beherbergt die Touristeninformation, wo Sie sich über aktuelle Events informieren können.

cykelled-etapp-boras-ulricehamn

Ladda ner/download PDF